confession london
REFRESH. HISTORY. MEMORABLE. IMPORTANT.

Somebody out there just doesn't want me to be happy. Biggest tragedy since yesterday.



mood
jukebox Matt Willis - Up all night (yeah!)

Push it, watch me, work it... Nein, perfect bin ich (leider) nicht. Aber ein bisschen Ego-Aufbesserung habe ich schon irgendwie nötig.
Beginne ich vorne. Ich habe das unbeschreibliche Glück über unbeschreibliche tolle Connections auf diese schon unbeschreiblich bessere Studienmesse zu kommen. Und was mache ich dort? Ich höre Vorträge und führe Gespräche mit Unis, die alle so großartig klingen, so toll aussehen, so ein super Programm, ein hohes Niveau und einen noch besseren Ruf haben - und mich wegen all diesen Gründen auch nicht nehmen werden. Ich führe Gespräche mit Unis, die ich toll finde und wo ich nicht hinkann, nicht einmal, wenn ich dafür meine Seele verkaufen würde.
Und weshalb? fragen dann die Menschen, die einfach nicht begreifen wollen, dass ich kein bisschen pessimistisch bin, sondern nur realistisch. Na einfach, weil - selbst wenn ich den Cambridge-English Test bestehen würde - ich allein bei dem Gedanken an den Dele-Spanischtest der Uni Madrid schon freiwillig beginnen würde mir mein eigenes Grab zu schaufeln. Ich habe nichts gegen die Sprache, sie ist toll und ich beneide jeden, der sie sprechen kann - Nur ich gehöre leider, trotz aller Mühe, nicht dazu.

Aber mal ehrlich. Mein LK ist SoWi, besteht inhaltlich aus purer Wirtschaft (alle sozialen Aspekte sind nach den Richtlinien nämlich in den Fachbereich der Pädagogik gefallen) und ich möchte genau so etwas auch studieren. Und wofür interessieren die Uniprüfer sich? Nicht etwa, ob ich ein Fünkchen Ahnung von Wirtschaftstheorien, Konjunktur, Imperialismus, Globalisierung oder der EU habe, nein, sie fragen mich nach meinem Lieblingsessen auf Spanisch. El pescado. Wirtschaftswissen brauche ich nicht, das erlerne ich ja.

Und irgendwie, irgendwie deprimiert mich das. Ich war das ganze WE zuhause, habe seit Freitag nur gelernt, Mathe und Spanisch, und nur weil ich meine beste Klausur über das politische System von Kolumbien im Bezug auf Imperialismus, strukturelle Gewalt und europäischer Entwicklungshilfe geschrieben habe und nicht über den Jakobs-Pilgerweg in Galicien brauch ich mich für so einen Studienplatz gar nicht erst bewerben. Versteh' mal einer diese Welt.

Ansonsten geht's mir eigentlich prima. Sollte mir trotzdem jemand eine Spende für "Opfer der Naturgewalten" oder "Kinder in Not" zukommen lassen wollen, kein Problem, ich teste gerne ob Madrid bestechlich ist. Und jetzt werde ich weiter lernen, damit all die lieben Menschen stolz auf meine Selbstdisziplin sein können und ich mich besser fühlen kann.

Das Wort zum Sonntag: Laubpuster. & wer nicht weiß, was das sein soll, der hat letzten Donnerstagnachmittag, als wir uns wieder in der wöchentlichen Gruppenarbeit langweilten, die wieder von toten Menschen und wieder von längst überholten Erfindungen getragen war, wirklich was verpasst. Aber wirklich.
14.10.07 17:27
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de