confession london
REFRESH. HISTORY. MEMORABLE. IMPORTANT.

I want to be real, I want to find my voice, my stand




"Manchmal muss man um vorwärts zu gehen, aufhören, nach hinten zu sehen. Es ist verlockend, das beizubehalten, das bequem ist, was Sicherheit bietet, aber im Leben gibt es keine richtige Sicherheit. Wir können uns nicht darauf verlassen, dass es immer so bleiben wird, wie es ist, wir können nur daran arbeiten.
Und vielleicht fühlt man sich nie reif genug umzuziehen oder weiterzuziehen, aber man muss es tun, denn nur so kann man wachsen. Und zu wachsen, über sich hinaus zu wachsen, ist das einzige, das zählt."


Mein neues Design ist schon seit 2 Tagen fertig und ja, es gefällt mir richtig gut, es hat Ausdruck, es war viel Arbeit und es ist so schrecklich persönlich und nein, ich habe mich gerade dagegen entschieden es hoch zu laden. Wer es sehen möchte, dem zeige ich es, manche kennen es schon, aber es handelt von der Vergangenheit und damit möchte ich abschließen. Ich muss irgendwann einmal Schlussstriche ziehen und ich bin gerade dabei.

Ich habe noch ein paar Monate hier. Alles, was ich tue ist schrecklich zeitlich begrenzt, ich werde bis Juli - das macht noch gut 4 Monate - noch hier wohnen, aber sobald ich hoffentlich irgendeine Zusage habe zum August oder September in irgendeine Stadt umziehen. Ich weiß nicht mal das Bundesland und so beängstigend es ist, so sehr freue ich mich auch darauf, mich all dem Neuen zu stellen und ja, über mich hinaus zu wachsen.

Außerdem habe ich gute Vorsätze. Privat und auch Schulisch. Mein Mathe-Crash-Kurs fängt beispielsweise heute Mittag an und ich bin angemeldet und es gibt kein zurück mehr. Ich werde all das lernen, dass mich gar nicht interessiert, aber weil es notwendig ist und das sehe ich ein. Mit SoWi gibt es ebenfalls große Fortschritte in unserer kleinen Lerngruppe und noch diese Woche sind alle Themen wiederholt. Deutsch muss ich nochmal in Ruhe lesen und auswendig lernen. Ich werde ganz tolles Gedächtnistraining machen, einen Zeitplan hab ich schon aufgestellt und dann folgen noch tolle Partys, meine Zulassung und hoffentlich auch endlich ein Abiballkleid, dass passt.

Und ja, ich weiß, viele haben immer gesagt, ich würde das alles schaffen. Aber ich hätte es nicht geschafft. Einfach, weil ich es nicht wirklich wollte, weil ich Angst hatte, weil ich nicht wusste, warum. Ich weiß es immer noch nicht, aber es ist okay, weil ich es herausfinden werde. Heute, morgen oder in einem halben Jahr, das ist gleichgültig. Ich werde es herausfinden, ich werde wachsen und ich werde an allem und an mir arbeiten. Das Beste aus mir herausholen und etwas anderes gibt es nicht. yeah.
17.3.08 12:56
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Natascha (18.3.08 22:04)
Ich will dein neues Design sehen *bettel* Ich so wenig kreativ, mir auch ein neues Layout zulegen sollte *hmpf*
Flauschi, hab dich lieb <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de