confession london
REFRESH. HISTORY. MEMORABLE. IMPORTANT.
Same shit as every day

Es ist kaum zu glauben: Da fahre ich mal einen Morgen zu anderen Zeiten als gewohnt durch MG und ich sehe die H?lfte aller Leute die ich kenne und mit einer Sicherheit von 90% die H?lfte, die ich weniger gut leiden kann.
Die Sache war einfach diese, statt Unterricht stand heute der Besuch einer muslimischen Moschee auf dem Arbeitsplan und daf?r eine automatische Befreiung der ersten drei Stunden. Hingekommen bin ich dann auch noch trotz unorganisiertem Planen verh?ltnism??ig gut und h?tte man mir vorher gesagt, das deutsche Moscheen wie abgebrannte alte Fachwerkh?user aussehen und in unspektakul?ren Hinterh?fen plaziert sind, h?tte ich das Gotteshaus bestimmt noch schneller gefunden. Im Ganzen war es recht nett da, der heilige Teppich sah zwar eher renovierungsbed?rftig wie heilig aus und allgemein liess sich ?ber den Geschmack der farben- und musterfrohen Einrichtung des Raumes ausgiebig streiten, aber da ich nicht vorhabe als guten Vorsatz zum neuen Jahr zu konvertieren, soll es mir gleich sein.
Positiv muss ich an dieser Stelle einmal loswerden, dass ich ?ber die Toleranz wie uns die Religion vorgestellt und pr?sentiert wurde, angenehm ?berrascht war. Wir wurden sehr freundlich empfangen, obwohl wir ja unter 'Ungl?ubige' fallen, auch wenn es ja der gleiche Gott ist, an den wir glauben, und zuvorkommend und offen behandelt. Auch was die Gewaltt?tigkeiten betrifft, erwartete uns nicht etwa ein Schweigethema sondern bereitwillige Auskunft ?ber den Standpunkt der Gemeinde und des Vorbeters, der uns dort empfangen hatte. Und zu wissen, dass die Mehrheit der Muslimen nicht so denken und sich nicht als selbstm?rderische M?rtyrer sehen, beruhigte schon, da es einfach oft die Vorurteile sind, die die Mauer zwischen den verschiedenen Kulturen gr??er und gr??er werden lassen. Zwar werde ich wohl niemals Fan der t?rkischen Wandfliesen werden, weil ich daf?r einfach zu sehr mit einem Gesp?r f?r Farbharmonie bedacht wurde, aber vielleicht k?nnen gerade solche Besuche uns helfen miteinander offener und aufgekl?rter umzugehen.
Denn ich finde wir leben in einer modernen, anpassungsf?higen Welt und wenn wir alle einmal ?ber unsere vier W?nde und den Scheuklappen der Traditionen hinausblicken, k?nnen wir unser Umfeld mit mehr Akzeptanz und Toleranz gestalten.
Anschliessend war dann Bio Stunde, der gymnasial Klassiker f?r sich und auch wenn wir au?er der Tatsache das es laut gewissen Kursmitgliedern nur Tiere in den Kategorien "Fische" und "S?ugetiere" gibt (kompliziert wird es dann mit den[dem] V?geln...) und Tintenfische [wenn sie keine S?ugetiere sind] unter die Amphibien fallen ("Die sind ja auch so weich, wie Fr?sche") nichts gelernt haben, ist es doch immer ein paar erheiternde Minuten wert =)
11.1.06 14:37
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de