confession london
REFRESH. HISTORY. MEMORABLE. IMPORTANT.

CONFESSION TIME: Weil es eben so ist.



Und als ich in mich hören wollte, um dir all das zu sagen, was ich fühle, blieb ich stumm.
Ich hatte es mir zurecht gelegt. Das Herzklopfen, die Tränen in den Augen, das flaue Gefühl im Bauch. Ich wollte es dir sagen, es dir vor die Füße legen in der Hoffnung, dass du nicht versehentlich darüber stolperst.
Ich wollte dir geben, was ich zu verschenken habe, ich wollte dir anbieten, was sich im letzten Jahr in mir gesammelt hat, ich wollte dich spüren lassen, das du es bist und immer sein wirst. Derjenige, über den ich an trübsinnigen Regentagen schreibe. Denjenigen, an den ich denke, wenn die Sonne mir warm ins Gesicht lacht.

Ich habe dich verflucht. Ich würde lachen, während mir eine Träne über die Wange läuft. Oh, wie oft ich dich verflucht habe. Dich nicht mehr sehen wollte. Dich vergessen wollte, so sehr, dass ich es selber geglaubt habe. Du magst mir mein Herz gebrochen haben, doch du warst der Grund, dass ich es gespürt habe. Dass ich wusste, dass es da ist und dass ich lebe. Und dass jede Umarmung, jeder Kuss, deine Nähe mich jeden Schmerz vergessen lässt.

Ich wollte dir sagen, dass ich es liebe, wie du mich im Schlaf festhältst. Dass dein Geruch mein liebstes Parfüm ist. Ich wollte dir sagen, dass ich dich liebe. So einfach und so wahr. Dass ich dich in meinem Leben haben will. Voller Wahnsinn und Komplikationen und Schwierigkeiten und Missverständnisse und was sonst noch kommen mag. Ich würde mich ihm stellen, bereit und bewaffnet.

Und ich würde lachen. Und weinen. Und wieder lachen. Ich würde dich halten, so fest und dir geben was ich habe und hoffen, dass es genug ist. Dass es nicht zu spät ist. Dass es für alle meine Fehler reicht. Nicht, weil es kitschig sein soll oder ich das Gleiche zurück möchte. Sondern weil es einfach so ist.

Doch ich blieb stumm. Hörte dich mit meinen Freunden wie durch einen Nebel mit dicken Wattepuffern reden. Ich blieb stumm und starrte dir nach, bis du in der Dunkelheit verschwunden warst.
25.6.14 16:43
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de